Elbegebiet: Hochwasser, Niedrigwasser, hydrometeorologischer Zustand, Wasserbeschaffenheit

Elbegebiet in Deutschland

Die Elbe entspringt im Riesengebirge und mündet bei Cuxhaven in die Nordsee. Ihre Gesamtlänge beträgt ca. 1100 km, davon befinden sich rund 730 km in Deutschland. Zehn deutsche Bundesländer (Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bayern) liegen vollständig (Berlin, Hamburg) bzw. teilweise im Einzugsgebiet der Elbe.
Die für die Schifffahrt auf der Binnenwasserstraße Elbe verwendete Kilometrierung beginnt an der deutsch / tschechischen Grenze bei Schöna (0,0) und endet bei Cuxhaven-Kugelbake (Seegrenze) (727,70). Die in der Tschechischen Republik verwendete Elbstrom-Kilometrierung hat ihren Nullpunkt bei Mělník (Einmündung der Moldau [Vltava]).
Der Flusslauf der Elbe wird in die Abschnitte "Obere Elbe" (Elbequelle bis Schloss Hirschstein [unterhalb Meißen]), "Mittlere Elbe" (Schloss Hirschstein bis Wehr Geesthacht) und "Untere Elbe" (Wehr Geesthacht bis Mündung in die Nordsee) unterteilt.
Das gesamte Einzugsgebiet der Elbe hat eine Größe von ca. 150000 km², das zu 65,5 % auf Deutschland, zu 33,7 % auf die Tschechische Republik, zu 0,6 % auf Österreich und zu 0,2 % auf Polen entfällt. Die wichtigsten Nebenflüsse der Elbe sind die Moldau (Vltava), die Eger (Ohře), die Schwarze Elster, die Mulde, die Saale und die Havel. [1]


Für den Gewässer- und Hochwasserschutz an der Elbe und ihren Nebenflüssen setzen sich folgende internationale und nationale Kommissionen / Arbeitsgemeinschaften ein:

Elbe:
Aus­wahl der Pegel / Güte­mess­stellen
Elbe:
aktueller hydro­meteo­rologischer Zu­stand
Elbe:
extreme Hoch­wasser / Niedrig­wasser
Elbe:
aktuelle Wasser­temperatur / Sauer­stoff­gehalt
Elbe:
Mess­programm Extrem­ereignisse

Überblick Elbeeinzugsgebiet

Wasserbeschaffenheit / Gewässergüte

Unfallbedingte Gewässerbelastungen, Warn- und Alarmplan

Die Elbe in der Tschechischen Republik

Hochwasser / Niedrigwasser

Forschungsprojekte / -programme

  • ELSA: Förderprojekt Schadstoffsanierung Elbsedimente; Koordinierung: Behörde für Umwelt und Energie Hamburg (BUE), Laufzeit 2010 - 2021
  • KLIWAS: Auswirkungen des Klimawandels auf Wasserstraßen und Schifffahrt in Deutschland; Programmkoordinierung: BfG, Programmpartner DWD, BSH, BAW, BfG; Träger: BMVBS, Laufzeit 2009-2013
  • LABEL: ELBE-LABE - Anpassung an das Hochwasserrisiko im Elbeinzugsgebiet; Koordinierung: Sächsisches Staatsministerium des Inneren, Förderung: EU, Laufzeit 2008 - 2012
  • GLOWA-Elbe: Wirkungen des globalen Wandels auf den Wasserkreislauf im Elbegebiet; Koordinierung: Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Förderung: BMBF, Laufzeit 2000 - 2011
  • RIMAX: Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse; Koordinierung: GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ), Förderung: BMBF, Laufzeit 2005 - 2010
  • Projekte des Nationalen Hochwasserschutzes - Region Elbe, Koordinierung: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Stand: 28.04.2015
  • Gesamtkonzept Elbe, Koordinierung: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.