Pegel im Rheingebiet: Andernach, Rhein

Pegel Andernach, Rhein (© D. Schwandt, BfG)

aktuelle Wasserstände [cm]

Pegel Andernach, Rhein: Wasserstände der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

aktuelle Durchflusswerte [m³/s]

Pegel Andernach, Rhein: Durchflüsse der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

Extremwerte (Tagesmittel): Hochwasser [m³/s]*

1040023.12.1993
1010030.01.1995
999025.02.1970
969001.01.1948
957029.05.1983
946019.01.1955
940013.04.1983
925029.03.1988
862004.01.2003
848027.02.1958

Extremwerte (Tagesmittel): Niedrigwasser [m³/s]*

56004.11.1947
57620.10.1959
59204.11.1949
60407.01.1954
61805.03.1963
62120.10.1972
64004.11.1971
64009.01.1947
66728.09.2003
70027.01.1933

Gewässer­kundliche Haupt­werte [m³/s]*

NQ56004.11.1947
NM7Q56430.10. - 05.11.1947
MNQ925
MQ2040
MHQ6200
HQ1040023.12.1993

Ingenieur­techn. Hoch­wasser­wahr­scheinlich­keit [m³/s]

HQ5010950BfG-1662 (2009)
HQ10011850BfG-1662 (2009)

* abgeleitet aus der Datenreihe 01.11.1930 - 31.12.2016 (Tagesmittelwerte Durchfluss)

Hochwasser: Durchflussverlauf

Dezember 1993 / Januar 1994

HW 1993

Januar / Februar 1995

HW 1995

Februar / März 1970

HW 1970

Dezember 1947 / Januar 1948

HW 1948

Mai / Juni 1983

HW 1983

Januar / Februar 1955

HW 1955

März / April 1983

HW 1983

März / April 1988

HW 1988

Dezember 2002 / Januar 2003

HW 2003

Februar / März 1958

HW 1958

Niedrigwasser: Durchflussverlauf

Oktober / November 1947

NW 1947

Oktober / November 1959

NW 1959

Oktober / November 1949

NW 1949

Dezember 1953 / Januar 1954

NW 1954

Februar / März 1963

NW 1963

September / Oktober 1972

NW 1972

Oktober / November 1971

NW 1971

Januar / Februar 1947

NW 1947

September / Oktober 2003

NW 2003

Januar / Februar 1933

NW 1933

Historie des Pegels Andernach

Regelmäßige Beobachtungen der Wasserstände an einem Lattenpegel am historischen "Alten Krahnen" begannen am 1.09.1818. Die ursprünglich nach rheinländischem Fuß eingeteilte Skala wurde im Januar 1872 auf Metermaß umgestellt. Längere Beobachtungslücken traten in den Jahren 1829 - 1831 und 1865 - 1874 auf.
Im Jahre 1901 wurde ein Schreibpegel (Druckluftpegel) errichtet, der im März 1973 durch einen pneumatischen Pegel mit Datenfernübertragung ersetzt wurde. 1973 wurde der Pegel ferner mit einer telefonischen Messwertansage und einem Lochstreifenpegel ausgestattet.
Bei Errichtung des Pegels lag der Pegelnullpunkt ca. fünf rheinländische Fuß über dem im Jahr 1819 neu festgelegten Nullpunkt in der Stromsohle. Seit 1819 stellt sich die Höhe des Pegelnullpunktes über NN wie folgt dar:

ab 1819: NN+ 51,404 m
ab 01.01.1950: NN+ 51,468 m (neues System [DHHN 12]; die Höhenlage des Pegels zum Gelände hat sich nicht geändert)
ab 01.07.1989: NN+ 51,467 m (Neuvermessung; die Höhenlage des Pegels zum Gelände hat sich nicht geändert)

Quellen:
Centralbureau Meteorol. Hydrogr. Ghzgt. Baden (Hrsg.)(1889): Der Rheinstrom
Preuß. Landesanst. Gewässerk. (1904): Jb. Gewässerk. Norddeutschl. 1901 (H.5: Rheingebiet)
Preuß. Landesanst. Gewässerk. (1906): Jb. Gewässerk. Norddeutschl. 1902 (H.5: Rheingebiet)
WSA Bingen (ohne Jahr): Pegelstammbuch Kaub I.O.