Pegel im Rheingebiet: Kalkofen (neu), Lahn

Pegel Kalkofen, Lahn (© D. Schwandt, BfG)

aktuelle Wasserstände [cm]

Pegel Kalkofen, Lahn: Wasserstände der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

aktuelle Durchflusswerte [m³/s]

Pegel Kalkofen, Lahn: Durchflüsse der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

Extremwerte (Tagesmittel): Hochwasser [m³/s]*

84010.02.1946
75908.02.1984
68129.12.1947
64415.01.1948
58604.01.2003
57622.12.1993
56624.02.1970
55510.01.2011
54520.03.1942
54528.11.1939

Extremwerte (Tagesmittel): Niedrigwasser [m³/s]*

3,0029.06.1976
6,0030.07.1947
6,0027.02.1947
6,3817.07.2006
6,4530.09.1997
6,6007.11.1978
6,6006.01.1964
6,7410.08.2004
7,0010.01.1954
7,0027.08.1950

Gewässer­kundliche Haupt­werte [m³/s]*

NQ3,0029.06.1976
NM7Q4,1729.06. - 05.07.1976
MNQ9,83
MQ46,0
MHQ362
HQ84010.02.1946

Ingenieur­techn. Hoch­wasser­wahr­scheinlich­keit [m³/s]

HQ50
HQ100

* abgeleitet aus der Datenreihe 01.11.1935 - 31.12.2016 (ohne Zeitraum 01.03. - 30.06.1945; Tagesmittelwerte Durchfluss)

Hochwasser: Durchflussverlauf

Januar / Februar 1946

HW 1946

Januar / Februar 1984

HW 1984

Dezember 1947 / Januar 1948

HW 1947

Januar / Februar 1948

HW 1948

Dezember 2002 / Januar 2003

HW 2003

Dezember 1993 / Januar 1994

HW 1993

Februar / März 1970

HW 1970

Dezember 2010 / Januar 2011

HW 2011

März / April 1942

HW 1942

November / Dezember 1939

HW 1939

Niedrigwasser: Durchflussverlauf

Juni / Juli 1976

NW 1976

Juli / August 1947

NW 1947

Januar / Februar 1947

NW 1947

Juli / August 2006

NW 2006

September / Oktober 1997

NW 1997

Oktober / November 1978

NW 1978

Dezember 1993 / Januar 1964

NW 1964

Juli / August 2004

NW 2004

Dezember 1953 / Januar 1954

NW 1954

August / September 1950

NW 1950

Historie des Pegels Kalkofen

Der Lattenpegel "Unterpegel Kalkofen" wurde im Jahr 1881 mit dem Bau der Lahnschleuse errichtet. Er befand sich am linken Schleusen-Unterhaupt bei Fluss-km 105,827 und wurde ab dem 10. Juni 1881 regelmäßig beobachtet. Seit 1952 handelt es sich um einen Pegel I. Ordnung. Am 13.12.1955 wurde bei Fluss-km 106,028 am rechten Lahnufer am Auslauf des Schleusenunterkanals zusätzlich ein Schreibpegel mit Lattenpegel in Betrieb genommen. Der Pegelnullpunkt des Pegels an der Schleuse wurde beibehalten. Ab August 1969 war eine Datenfernübertragung möglich. Im Jahr 1971 wurde die Pegelanlage an den heutigen Standort bei Fluss-km 106,446 verlegt. Es wurden ein Lattenpegel, Schreibpegel, ein Pegel zur Datenfernübertragung und eine Messwertansageeinrichtung installiert. Die regelmäßige Beobachtung des Pegels "Kalkofen (neu)" begann am 1. August 1971.
Beobachtungszeiten des Lattenpegels waren: 1881-31.07.1929: mittags; 1.08.1929-31.05.1936: 8 Uhr, 12 Uhr; 1.06.1936-28.02.1945: 12 Uhr; 1.03.1946-30.06.1948: 6 Uhr, 18 Uhr; 1.07.1948-9.01.1950: 12 Uhr; 10.01.1950-31.10.1952: 5 Uhr, 12 Uhr und ab 1.11.1952: 5 Uhr, 13 Uhr.
Der Pegel befindet sich im Staubereich des Kraftwerks Hollerich und wird durch das Wehr Hollerich und die Kraftwerke Kalkofen und Hollerich beeinflusst.

Änderungen der Höhe des Pegelnullpunktes über NN:
ab 1902/03: NN+ 86,609 m
ab 1951: NN+ 86,663 m (neues System [DHHN 12])
ab 1971: NN+ 86,390 m (neues System [DHHN 12]; Pegel "Kalkofen neu")

Quellen:
WSA Diez (ohne Jahr): Pegelstammbuch Pegel I. Ordnung Unterpegel Kalkofen
WSA Diez (ohne Jahr): Pegelstammbuch Pegel I. Ordnung Kalkofen (neu)