Donaugebiet: Hochwasser, Niedrigwasser, hydrometeorologischer Zustand, Wasserbeschaffenheit

Donaugebiet in Deutschland

Die Donau entsteht am Zusammenfluss von Breg und Brigach im Schwarzwald bei Donaueschingen und mündet über ein ausgedehntes Delta ins östliche Schwarze Meer. Mit 2857 km Lauflänge handelt es sich um den zweitlängsten Fluss Europas. Die Internationale Flussgebietseinheit Donau, an der 19 Staaten Anteil haben, umfasst 807827 km². Darin sind neben dem Einzugsgebiet der Donau (801463 km²) noch kleinere Gebiete an der Küste des Schwarzen Meeres einbezogen. Auf Deutschland entfällt ein Flächenanteil von 7 % der Flussgebietseinheit Donau, wobei 1 % in Baden-Württemberg (rd. 8050 km²) und 6 % (rd. 48200 km²) in Bayern liegen. [1][2][3]
Zu den größten Nebenflüssen der Donau zählen linksseitig March (Morava), Váh, Theiß, Olt, Sereth, Pruth und rechtseitig Lech, Isar, Inn, Traun, Enns, Drau, Save, Morava (Serbien) und Iskar.
Hydrologisch lässt sich die Donau in drei Teilabschnitte gliedern: Oberlauf bis zur Porta Hungarica inklusive Zufluss der Morava (March), Mittellauf bis zum Eisernen Tor zwischen Südkarpaten und Balkangebirge (Stara Planina) und Unterlauf mit Delta bis zum Schwarzen Meer.
Das Einzugsgebiet des Donau-Oberlaufs wird gemäß der internationalen Abstimmung zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie in elf Planungsräume eingeteilt, die sich auf sechs Staaten aufteilen. Deutschland ist für die Planungsräume "Donau (Baden-Württemberg)", "Iller-Lech", "Altmühl-Paar", "Isar", "Naab-Regen" und "Inn" verantwortlich.


Für den Gewässer- und Hochwasserschutz an der Donau und ihren Nebenflüssen setzen sich die Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Donau und unter Beteiligung von Deutschland folgende internationale bzw. bilaterale Kommissionen / Arbeitsgemeinschaften ein:

Donau:
Aus­wahl der Pegel / Güte­mess­stellen
Donau:
aktueller hydro­meteo­rologischer Zu­stand
Donau:
extreme Hoch­wasser / Niedrig­wasser

Überblick Donaueinzugsgebiet

Wasserbeschaffenheit / Gewässergüte

Hochwasser / Niedrigwasser

Die Donau in Österreich und weiteren Staaten

Forschungsprojekte / -programme

  • DanubeSediment - Danube Sediment Management - Restoration of the Sediment Balance in the Danube River. Interreg Danube Transnational Programme (DTP); Koordinierung: Technische und Wirtschaftswissenschaftliche Universität Budapest , Förderung: EU, Laufzeit 2017 - 2019
  • Danube:Future - A sustainable future for the Danube River Basin as a challenge for the interdisciplinary humanities. Flagship Project of the EU Strategy for the Danube Region (EUSDR); Koordinierung: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Förderung: EU, Laufzeit 2013 - 2020
  • DANUBIUS-RI Danube International Centre for Advanced Studies for River-Sea Systems. Flagship Project of the EU Strategy for the Danube Region (EUSDR); Koordinierung: Rumänien
  • DANCERS - DANube macroregion: Capacity building and Excellence in River Systems (basin, delta and sea); Koordinierung: GeoEcoMar Rumänien, Förderung: EU, Laufzeit 2013 - 2015
  • WETRAX: (WEather Patterns, Cyclone TRAcks and related precipitation EXtremes) - Auswirkungen des Klimawandels auf großflächige Starkniederschläge in Süddeutschland und Österreich: Analyse der Veränderungen von Zugbahnen und Wetterlagen; Projektpartner: Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Universität Augsburg - Institut für Geographie; Projektträger: LfU Bayern, Laufzeit 2012 - 2015
  • KLIWAS: Auswirkungen des Klimawandels auf Wasserstraßen und Schifffahrt in Deutschland; Programmkoordinierung: BfG, Programmpartner DWD, BSH, BAW, BfG; Träger: BMVBS, Laufzeit 2009 - 2013
  • KLIWA: Klimaveränderung und Wasserwirtschaft; Koordinierung: Steuerungsgruppe KLIWA (DWD, Bundesländer: BW, RP, BY), Laufzeit seit 1999
  • Hochwassergeschichte nordalpiner Flüsse (Iller, Lech, Isar, Inn, Salzach) und ihr Zusammenhang mit Klimageschichte und atmosphärischer Zirkulation. Antragsteller: Universität Augsburg - Institut für Geographie; Förderung: DFG, Laufzeit 2006 - 2012
  • RIMAX: Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse; Koordinierung: GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ), Förderung: BMBF, Laufzeit 2005 - 2010
  • Projekte des Nationalen Hochwasserschutzes - Region Donau; Koordinierung: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Stand: 28.04.2015
  • Strategie der Europäischen Union für den Donauraum / Masterplan Donauraum Bayern; Koordinierung: Bayerisches Umweltministerium (Schwerpunktbereich: Erhaltung der biologischen Vielfalt, der Landschaften und der Qualität von Luft und Boden). Stand: August 2017 (Masterplan)