Pegel im Elbegebiet: Dresden, Elbe

Pegel Dresden, Elbe

aktuelle Wasserstände [cm]

Pegel Dresden, Elbe: Wasserstände der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

aktuelle Durchflusswerte [m³/s]

Pegel Dresden, Elbe: Durchflüsse der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

Extremwerte (Tagesmittel): Hochwasser [m³/s]*

570031.03.1845
450017.08.2002
449003.02.1862
391006.06.2013
381006.09.1890
379002.03.1830
348012.04.1865
329020.02.1876
317017.01.1920
317011.04.1900

Extremwerte (Tagesmittel): Niedrigwasser [m³/s]*

22,509.01.1954
31,027.06.1934
35,815.08.1952
35,812.08.1947
38,015.12.1933
42,003.09.1935
45,025.08.1904
46,030.12.1908
50,026.01.1933
50,815.02.1874

Gewässer­kundliche Haupt­werte [m³/s]*

NQ22,009.01.1954
NM7Q25,907.01. - 13.01.1954
MNQ110
MQ329
MHQ1680
HQ570031.03.1845

Ingenieur­techn. Hoch­wasser­wahr­scheinlich­keit [m³/s]

HQ503790 IKSE (2014) [Bezugsperiode 1890 - 2013]
HQ1004400 IKSE (2014) [Bezugsperiode 1890 - 2013]

* abgeleitet aus der Datenreihe 01.01.1806 - 31.12.2018 (Tagesmittelwerte Durchfluss; Daten der letzten Jahre ggf. nicht abschließend geprüft - Details: Datenstelle-M1@bafg.de)

Hochwasser: Durchflussverlauf

März / April 1845

HW 1845

August / September 2002

HW 2002

Januar / Februar 1862

HW 1862

Mai / Juni 2013

HW 2013

August / September 1890

HW 1890

Februar / März 1830

HW 1830

März / April 1865

HW 1865

Februar / März 1876

HW 1876

Januar / Februar 1920

HW 1920

März / April 1900

HW 1900

Niedrigwasser: Durchflussverlauf

Januar / Februar 1954

NW 1954

Juni / Juli 1934

NW 1934

August / September 1952

NW 1952

August / September 1947

NW 1947

November / Dezember 1933

NW 1933

August /September 1935

NW 1935

August / September 1904

NW 1904

Dezember 1908 / Januar 1909

NW 1908

Dezember 1932 / Januar 1933

NW 1933

Januar / Februar 1874

NW 1874

Historie des Pegels Dresden

Christian Gottlieb Pötzsch brachte im Jahre 1775 auf 'höchste Anordnung' eine eiserne Pegellatte an der Augustusbrücke an. Am 1.1.1776 begann C.G. Pötzsch mit der Beobachtung und Aufzeichnung der Pegelstände. Der Nullpunkt des Pegels entsprach dem Wasserstand, bei dem die Schiffahrt mit voller Beladung ungehindert die Elbe befahren konnte - bei Niedrigwasser gab es also negative Werte. Der Pegelstand wurde in Ellen und Zoll gemessen.
Ab 01.01.1806 begann die regelmäßige Beobachtung des Pegels Dresden (Lattenpegel). Seit dem Abflussjahr 1901 werden die Werte im Gewässerkundlichen Jahrbuch veröffentlicht. Im Jahre 1930 wurde ein Schreibpegel in Betrieb genommen.

Höhe des Pegelnullpunktes:
vor 01.12.1935   NN+ 105,657 m
ab   01.12.1935   NN+ 102,657 m
Änderungen des Höhensystems (die Höhenlage des Pegels zum Gelände hat sich nicht geändert):
ab   01.11.1958   NN+ 102,73 m (Neufeststellung nach Umstellung auf das 'Neue System' der Landvermessung DHHN 12 [Deutsches Haupthöhennetz 1912])
ab   01.02.2004   NHN+ 102,68 m (Umstellung auf das Höhensystem DHHN 92 [Deutsches Haupthöhennetz 1992])