Pegel im Rheingebiet: Emmerich, Rhein

Pegel Emmerich, Rhein (© WSA Duisburg-Rhein)

aktuelle Wasserstände [cm]

Pegel Emmerich, Rhein: Wasserstände der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

aktuelle Durchflusswerte [m³/s]

Pegel Emmerich, Rhein: Durchflüsse der letzten 31 Tage

ungeprüfte Daten, © WSV

Extremwerte (Tagesmittel): Hochwasser [m³/s]*

1150003.01.1926
1140031.01.1995
1060025.12.1993
1030018.01.1920
993030.03.1988
955031.05.1983
947006.01.2003
947002.01.1920
928027.02.1970
927021.01.1955

Extremwerte (Tagesmittel): Niedrigwasser [m³/s]*

61507.11.1947
62707.11.1949
65517.02.1929
69110.12.1921
73909.01.1954
76016.10.1959
77006.11.1971
77801.10.2003
78020.10.1972
78014.02.1963

Gewässer­kundliche Haupt­werte [m³/s]*

NQ61507.11.1947
NM7Q62202.11. - 08.11.1947
MNQ1070
MQ2270
MHQ6590
HQ1150003.01.1926

Ingenieur­techn. Hoch­wasser­wahr­scheinlich­keit [m³/s]

HQ5011310LUA NRW (2002)
HQ10012200LUA NRW (2002)

* abgeleitet aus der Datenreihe 01.11.1910 - 31.12.2016 (Tagesmittelwerte Durchfluss)

Hochwasser: Durchflussverlauf

Dezember 1925 / Januar 1926

HW 1926

Januar / Februar 1995

HW 1995

Dezember 1993 / Januar 1994

HW 1993

Januar / Februar 1920

HW 1920

März / April 1988

HW 1988

Mai / Juni 1983

HW 1983

Dezember 2002 / Januar 2003

HW 2003

Dezember 1919 / Januar 1920

HW 1920

Februar / März 1970

HW 1970

Januar / Februar 1955

HW 1955

Niedrigwasser: Durchflussverlauf

Oktober / November 1947

NW 1947

Oktober / November 1949

NW 1949

Januar / Februar 1929

NW 1929

November / Dezember 1921

NW 1921

Dezember 1953 / Januar 1954

NW 1954

Oktober / November 1959

NW 1959

Oktober / November 1971

NW 1971

September / Oktober 2003

NW 2003

September / Oktober 1972

NW 1972

Januar / Februar 1963

NW 1963

Historie des Pegels Emmerich

Die Geschichte des Pegels Emmerich und dortiger Wasserstandsbeobachtungen reicht mindestens bis zum Jahr 1770 zurück. Im Jahr 1815 befand sich an der Mauer des Zollamts-Hafens ein Lattenpegel mit Nullpunkt in der Stromsohle und Skala nach rheinländischem Fuß, der regelmäßig beobachtet wurde. Im Jahr 1818 wurde an diesem Standort ein zweiter Pegel errichtet, dessen Pegelnullpunkt 2 Fuß tiefer lag und der ab dem 1.1.1822 der regelmäßigen Wasserstandsbeobachtung diente. 1872 wurde die Pegelskala auf Metermaß umgestellt. Der Pegel im Zollhafen wurde bis 1950 abgelesen. Im Jahr 1950 erfolgte die Neuerrichtung der Pegelanlage mit Pegelhaus und Brunnen am heutigen Standort, 50 m unterhalb der Einmündung des Staatl. Sicherheitshafens. Die Anlage wurde mit einem Schwimmerschreibpegel und versuchsweise zunächst mit zwei, ab Februar 1956 nur noch mit einem Pegel zur Datenfernübertragung ausgerüstet.

Änderungen der Höhe des Pegelnullpunktes über NN:
ab 01.01.1815: NN+ 10,679 m
ab 01.01.1822: NN+ 10,051 m
ab 01.11.1950: NN+ 8,05 m (neues System [DHHN 12]; neuer Pegelstandort)
ab 01.07.1988: NN+ 8,00 m (Geländeabsenkung)

Quellen:
Centralbureau Meteorol. Hydrogr. Ghzgt. Baden (Hrsg.)(1889): Der Rheinstrom
Eckoldt, M. (1971): Beitr. Rheinkunde 23: 15-23
WSA Wesel (ohne Jahr): Pegelstammbuch (I+II) Pegel I. Ordnung Emmerich